Aktivitäten der Jugend

Jugendsprecherwahl 2016 bei der Feuerwehr Altenkreith

Die Jugendgruppe der Feuerwehr Altenkreith hielt vor kurzem ihre jährliche Jugendversammlung im Gerätehaus ab. 1. Vorstand Bernhard Hecht begrüßte dazu die Jugendlichen, das Ausbildungsteam mit 1. Jugendwart Christian Schmid, den stv. Vorstand sowie den 1. Kommandanten Hubert Hofweber.

Der bisherige Jugendsprecher Michael Gabler berichtete in seinen Bericht über die Aktivitäten der Jugendgruppe im vergangenen Jahr. Neben zahlreichen Ausbildungsterminen kamen auch die Freizeitaktivitäten wie Badefahrt ins Palm Beach, Zeltlager in Waidhaus, Go-Kart fahren, Kegeln, Spieleabende u.v.m. nicht zu kurz. Auch das traditionelle Johannifeuer wurde wieder durch die Jugendfeuerwehr  organisiert.

In der anschließenden Neuwahl wurden Lisa Burgard zur 1. Jugendsprecherin und Antonia Mühle zu ihrer Stellvertreterin gewählt. Das Amt des Kassiers übernahm erneut Melanie Hofweber und Michael Denk das Amt des Schriftführers.

Jugendwart Christian Schmid gab einen Rückblick über das Jahr 2015. Mit verschiedenen Ausbildungseinheiten, Abzeichen und Wettbewerbe wurden die Jugendlichen wieder ein Stück mehr für den aktiven Dienst vorbereitet. Michael Gabler, Alexander Mühle und Markus Kiener haben das 18. Lebensjahr vollendet und konnten somit in die aktive Mannschaft überführt werden. Der Jugendausbildungs- und Freizeitplan für 2016 sei bereits erstellt, betonte er. Für den 30. Januar, 14 Uhr ist die erste Übung für das Jugendleistungsabzeichen angesetzt.

In seinem Grußwort ging Kommandant Hubert Hofweber auf die vorgetragenen Berichte ein und sparte dabei nicht mit Lob. Es ist heutzutage wichtig, dass die Mischung zwischen Ausbildung und Freizeit im Einklang stehe. Gleichzeitig appellierte er an alle Jugendliche bei der Stange zu bleiben, denn „das Helfen darf nicht aufhören“. Er zeigte aber auch dafür Verständnis,  dass es für viele Jugendliche zunehmend schwieriger werde, Schule und Freizeit unter einen Hut zu bringen. Die Jugend ist die Zukunft jeden Vereins und so bat der Kommandant, den Faden nicht abreißen zu lassen, und aktiv Jugendwerbung zu betreiben. Zum Schluß dankte er allen Jugendlichen für ihre Bereitschaft sich in der Feuerwehr zu engagieren, dem Jugendausbildungsteam für die hervorragende Arbeit sowie dem Feuerwehrverein, allem voran den Vorständen, für die beispielgebende Unterstützung.

Vorstand Bernhard Hecht bedankte sich ebenfalls für die tolle Arbeit und stetigen Unterstützung.

Jugendsprechw_2016

v.l. Vorstand Hecht Bernhard, Hofweber Melanie, Kdt. Hofweber Hubert, Burgard Lisa, Muck Heribert, Mühle Antonia, Denk Werner, Denk Michael, stv. Vorstand Schweiger Thomas, Jugendwart Schmid Christian

 

Jugendgruppe wählt neue Vorstandschaft

Die Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Altenkreith traf sich am 17. Januar zu ihrer alljährlichen Jahreshauptversammlung, bei der auch unter anderem die Vorstandschaft neu gewählt wurde. Nach der Begrüßung des 1. Vorstandes Bernhard Hecht folgte der Rechenschaftsbericht des 1. Jugendvorstandes Thomas Gabler über die Aktivitäten der Jugendwehr im vergangenen Kalenderjahrs 2014. Vorstand Bernhard Hecht und Jugendwart Christian Schmid bedankten sich bei dem gesamten Team für die erneute gute Zusammenarbeit die 2014 geleistet würde. Ein Dank gilt natürlich auch den alten Amtsinhabern Thomas Gabler und Meidinger Simon die ihre Ämter mit viel Freude und Zuverlässigkeit ausgeführt haben. Da beide im Vergangenen Jahr das 18. Lebensjahr erreicht haben und somit vollständiges Mitglied der aktiven Wehr geworden sind, mussten sie ihr Amt abgeben und ein Nachfolger wurde gewählt. Abschließend folgte noch einmal ein großes Dankeschön an die gesamte Jugendgruppe, die Jahr für Jahr mit viel Engagement und Herzblut bei der Sache ist, um sich das benötigte Wissen und die Fähigkeiten ein vollwertiges Mitglied der aktiven Wehr zu werden aneignen.

 

UnbenanntHintere Reihe (von li. nach re.): Hecht Bernhard, Kiener Markus, Denk Werner, Schmid Christian

Vordere Reihe: Burgard Lisa, Hofweber Melanie, Gabler Michael

Feuerwehrjugend Altenkreith verbrachte schöne Tage in Waidhaus

Bereits seit 2003 verbringt die Feuerwehrjugend ihr jährliches Zeltlager in der Freizeitanlage Bäckeröd in Waidhaus. Auch heuer machten sich wieder über 20 Jugendliche auf um ihre Zelte in Waidhaus aufzuschlagen. In der Freizeitanlage befindet sich neben einem beheizten Erlebnisbad mit 3.000 m² Wasserfläche und 62 m Wasserrutsche ein Abenteuerspielplatz, ein Bolzplatz, Tischtennis, und ein Beachvolleyballfeld. Gleich nach der Ankunft wurden bei herrlichem Wetter die Zelte aufgeschlagen und die Zeltlagerküche eingerichtet. Dann hatten sich alle ein kühlendes Bad verdient. Zum Abendessen gab es gegrilltes anschließend wurde das Lagerfeuer entzündet wo man bei Gesprächen, Musik und gegrillten Marshmallows den Abend ausklingen ließ. Der nächste Tag begann mit einem reichhaltigen Frühstück. Aufgrund des heißen Wetters waren sich alle einig, die geplante Wanderung auf dem „Lustweg“ (einem Naturerlebnispfad)ausfallen zu lassen und dafür einen Badetag mit Beachvolleyball einzulegen. Nachmittags besuchte Heribert Muck seine Feuerwehrjugend und er hatte Eis für alle mitgebracht. Zum Abendessen machte man einen Fußmarsch in den Markt Waidhaus zur Pizzeria La Vida und es gab Pizza für alle. Nach dem Rückmarsch zur Freizeitanlage wurde das Lagerfeuer wieder entfacht und man ließ den Abend am Lagerfeuer ausklingen. Der nächste Tag begann wieder mit einem reichhaltigen Frühstück. Der Tag wurde wieder mit Baden, Rutschen, Beachvolleyball und aufgrund der anstrengenden Nächte auch mit relaxen verbracht. Zum Mittag stärkte man sich mit heißen Würstchen. Nachmittags wurden die Zelte abgebaut und die Heimreise angetreten. Die Teilnehmer/innen waren sich einig, dass man auch nächstes Jahr wieder ein paar Tage in der Freizeitanlage Bäckeröd in Waidhaus verbringen möchte.

ffw2ffw1ffw

 

Jugendgruppe machte Ausflug zur Sommerrodelbahn in St. Englmar

So wie jedes Jahr, machte sich auch heuer die Feuerwehrjugend auf den Weg nach St. Englmar. Ein spaßreicher Tag im Rodel- und Freizeitparadies stand auf den Plan. Neben der Sommerrodelbahn waren auch weitere Attraktionen geboten wie z.B Abenteuergolf oder Flying Fox Kurse. Eine kleine Gruppe nutzte das schöne Wetter und machte sich per Fußmarsch auf den Weg zum Waldwipfelweg, um das ,, Haus am Kopf “ zu besichtigen. Der zurückgebliebene Rest erkundete derweil das Gelände oder machte es sich auf der Sonnenterrasse des Wirtshauses gemütlich. Am Ende des Tages war sich jeder sicher, dass es ein schöner Ausflug war und nächstes Jahr unbedingt wiederholt werden sollte.

rodelbahn